Andachten

Andacht

Andacht 12.10.2018

12. Oktober 2018 | Heiner Lachmann

Andacht 12.10.2018

Bildnachweis: Rike. / photocase.de

Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Unsere heutige Zeit ist durch zunehmende Schnelllebigkeit geprägt. Unzählige Bilder und Eindrücke stürmen täglich auf uns ein. Die Nachrichtenübertragungen machen unsere Welt immer kleiner. Niemals hat eine Generation vor uns so viel gesehen und gehört wie wir. Jedes Jahr erscheinen allein in Deutschland knapp 100.000 Buchtitel, und 770 Millionen Bücher werden jährlich in unserem Land produziert. Eine Neuigkeit löst die andere ab. Oft können wir die vielfältigen Eindrücke auch nur eines Tages gar nicht verarbeiten. Dazu sind es einfach zu viele. Manches gerät in kürzester Zeit in Vergessenheit, anderes nehmen wir am Rande mehr oder weniger unbewusst auf, ohne es eigentlich richtig zu bewältigen. Wir sind deshalb so übersättigt, dass uns die nicht endende Informationsflut regelrecht blockiert!
Bei diesem Überangebot sagen sich viele Menschen, die nur das Neue für wichtig halten: „Soll ich mir da noch Zeit nehmen für ein Buch wie die Bibel? Hat uns der alte Schmöker überhaupt noch etwas zu sagen? Sind die viele Jahrhunderte alten Mitteilungen in unserer modernen Zeit noch aktuell?“
Ja, Christen wissen, die Bibel ist aktuell. Allerdings bietet sie keine Nonstop-Sensationen. Weil sie das Wort des ewigen Gottes ist, beansprucht sie die Aufmerksamkeit der Menschen, denn durch sie spricht ihr Schöpfer zu ihnen. Darum bleibt sie aktuell, ebenso wie Gott nicht an die Zeit gebunden. Gott selbst, als der „Sohn“, redete zu den Menschen, sprach gleichsam mit der Stimme des ewigen Gottes. Das meinte Petrus, als er zu seinem Herrn sagte: „Du hast Worte des ewigen Lebens.“
Gottes Stimme können wir auch heute noch hören, vor allem durch die Bibel. Aber um sie zu hören, müssen wir zuerst still werden, innerlich einmal ganz abschalten. Dann werden wir immer wieder die Erfahrung machen, dass diese göttliche Stimme uns alle anspricht. Und wenn du dann erlebst, dass Menschen aufgrund der Bibel, die du ihnen vermittelt hast, das heißt mit Gottes Hilfe, ihr ganzes Leben verändern und sich entscheiden, Jesus nachzufolgen, dann sind das besonders beglückende Momente. Sie stärken und bereichern auch dein eigenes Glaubensleben.

Zurück